Die Corine 2004 | TV-Gala

Die CORINE 2004 konnte mit einigen Neuerungen aufwarten. So wurde die große TV-Gala in diesem Jahr erstmals im Prinzregenten Theater aufgezeichnet. Für die gelungene Umsetzung der festlichen Verleihung für das Fernsehen sorgte außerdem erstmals der Sender 3sat. Die Verleihung, moderiert von Désirée Nosbusch, fand am 17. November 2004 statt, übertragen wurde die Gala am 20. November 2004 in 3sat und am Folgetag im Bayerischen Fernsehen.

Dem Veranstalter, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V., und seinen beiden Partner, der Bayerischen Staatskanzlei mit dem Ministerpräsidenten als Schirmherr und dem Sender 3sat, standen auch 2004 wieder zahlreiche Förderer zur Seite. Zu den Hauptkulturförderern Heyne Verlag, HypoVereinsbank, Verlagsgruppe Weltbild und der Porzellanmanufaktur Nymphenburg, die den Preis bereits in der Vergangenheit unterstützt haben, hatten sich noch DIE ZEIT, FOCUS, O2 und die Ursula Lübbe Stiftung gesellt.

Weiterhin traten die Verlagsgruppe Droemer Knaur, Hugendubel und der Oetinger Verlag als Förderer für die CORINE ein. Der Verlag Frederking & Thaler, das Arthur L. Sellier Wissenschaftliche Verlagskontor und der Verlag Zabert & Sandmann brachten sich mit Spenden ein. Weitere Unterstützung erfuhr die CORINE durch den Fahrservice von VW Phaeton und die Auslieferung an den Buchhandel durch BUCHKATALOG.de/Koch, Neff & Volckmar und Libri/BOOKpress in Deutschland sowie dem Schweizer Buchzentrum und Mohr Morawa Buchvertrieb in Österreich und der Schweiz.

Die CORINE 2004 wurde in neun Kategorien verliehen: Frank Schätzing für “Der Schwarm”, Verlag Kiepenheuer & Witsch (Belletristik), Frank Schirrmacher für “Das Methusalem-Komplott”, Blessing Verlag (Sachbuch), Ulrich Janßen und Ulla Steuernagel für “Die Kinder-Uni”, DVA (Kinder- und Jugendbuchpreis vergeben von der Ursula Lübbe Stiftung), Imre Kertész für sein Lebenswerk, Rowohlt Verlag / Suhrkamp Verlag (Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten), Louise Welsh für “Dunkelkammer”, Verlag Antje Kunstmann (Debutpreis vergeben von HEYNE Verlag und der Collection Rolf Heyne), Hans-Werner Sinn für “Ist Deutschland noch zu retten?“, ECON Verlag (Wirtschaftsbuch vergeben von der HypoVereinsbank), Schönherz & Fleer für “Rilke Projekt, 1 bis 3”, BMG CLASSICS / Random House Audio (Hörbuchpreis vergeben vom Nachrichtenmagazin FOCUS), Tad Williams für “Otherland”, Verlag Klett-Cotta (Futurepreis vergeben von O2) und Patricia Shaw für “Wind des Südens“, Weltbild Verlag (Weltbild Leserpreis).

Die Laudationes hielten Maximilian Schell, Helmut Markwort, Susanne Fröhlich & Gert Scobel, Dr. Edmund Stoiber, Ulrike Kriener, Theo Koll, Klaus Doldinger, Veronica Ferres und Pamela Fayle.

 

">
Die Veranstalter, Partner & Sponsoren English Version Impressum Bayerische Staatskanzlei Börsenverein des deutschen Buchhandel - Landesverband Bayern