Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten

Rüdiger Safranski – Für sein Lebenswerk

Rüdiger Safranski

»Für sein Lebenswerk«

Rüdiger Safranski

Rüdiger Safranski

»Safranski ist einer der kompetentesten und bekanntesten Historiker deutscher Ideen- und Kulturgeschichte.« DIE WELT

»Seine philosophischen Essays sowie Biographien deutscher Dichter und Denker zeichnen sich durch eine hohe Kunst der Verständlichkeit aus, die in souveränem Wissen und stilistischer Prägnanz begründet sind«. Mit dieser Begründung geht der Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten der CORINE an den deutschen Philosophen und Schriftsteller Rüdiger S afranski für sein herausragendes Lebenswerk.

Rüdiger Safranski , 1945 in Rottweil/Württemberg geboren, studierte Philosophie, Germanistik und Geschichte. Einem größeren Publikum wurde er durch seine vielbeachteten Monografien zu Schiller, Schopenhauer, Niet zsche und Heidegger bekannt. Auch mit philosophischen Essays, etwa dem Buch »Wieviel Wahrheit braucht der Mensch?« und »Das Böse oder Das Drama der menschlichen Freiheit«, erregte er Aufsehen.
Sein neuestes Buch widmet sich der intensiven Freundschaft zwischen Schiller und Goethe, von der jeder der beiden über den anderen sagte, er sei ihm der wichtigste Mensch gewesen. Safranski ist seit 1994 Mitglied des PEN-Zentrums und seit 2001 Mitglied der HYPERLINK für Sprache und Dichtung. Zusammen mit Peter Sloterdijk übernahm er 2002 die Moderation des »Philosophischen Quartetts« im ZDF.

Weiterführende Informationen

 


">
Die Veranstalter, Partner & Sponsoren English Version Impressum Bayerische Staatskanzlei Börsenverein des deutschen Buchhandel - Landesverband Bayern