Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten

Martin Walser – für sein Lebenswerk

Martin Walser

»für sein Lebenswerk«

Martin Walser

»für sein Lebenswerk«

Martin Walser

Martin Walser

"Martin Walser hat sich mit seinen Werken einen unwiderruflichen Platz in der literarischen, intellektuellen und politischen Landschaft der Bundesrepublik Deutschland geschaffen."

Seit mehr als 50 Jahren veröffentlicht Martin Walser Romane, Essays, Hörspiele, Reden, Theaterstücke. Er zählt zu den profiliertesten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Sein Werk bildet eine fortgesetzte Chronik der mittelständischen Nachkriegsgesellschaft. Alltagssituationen, Opfer eher als Täter, Verlierer eher als Gewinner gehören zum Walserschen Kosmos. Mit "Ehen in Philippsburg" gelang ihm 1957 der Durchbruch. Seine berühmte Novelle "Ein fliehendes Pferd" (1978) wurde gleich zwei Mal verfilmt. Zuletzt erschienen "Leben und Schreiben. Tagebücher 1951-1962" (2005) und Angstblüte (2006). Sein jüngster Roman "Ein liebender Mann" (2008), der von der Liebe des alternden Goethes zu der 19-jährigen Ulrike von Levetzow erzählt, wurde von der Kritik auf eine Stufe mit Thomas Manns "Lotte in Weimar" gestellt.
Für sein literarisches Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 1981 den Georg-Büchner-Preis, 1996 den Friedrich-Hölderlin-Preis und 1998 den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Außerdem wurde er mit dem Orden «Pour le Mérite» ausgezeichnet und zum «Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres» ernannt.

Horst Seehofer

Weiterführende Informationen

     


    ">
    Die Veranstalter, Partner & Sponsoren English Version Impressum Bayerische Staatskanzlei Börsenverein des deutschen Buchhandel - Landesverband Bayern